Einzigartige DIY Grußkarten mit vielseitigen Motiven

Um einzigartige DIY Grußkarten selbst zu gestalten, benötigst du nicht viel Material. Cardstock oder Tonkarton als Grundlage, Schere und Lineal, Klebstoff, Farben, Buntstifte, Fineliner oder Stempel; vielleicht hast du sogar fertige Stanzteile oder buntes Papier. Das wichtigste ist deine Lust auf kreatives Gestalten. Dann klappt es mit den Grußkarten und du kannst ohne viel Aufwand eine hübsche Freude für deine Lieben gestalten.

Ich gebe dir hier im Folgenden ein paar Anregungen und Kartenideen. Die dargestellten Karten kannst du aber auch hier schon fertig kaufen.

So ein Aquarellbild macht schon was her. Falls du noch einen alten Tuschkasten und einen Rundpinsel aus der Schulzeit hast, kannst du eigentlich schon mit so einem Tulpenbild loslegen. Das Besondere hier ist der leere Streifen für die Beschritung. Hier verwendest du, falls vorhanden einfach einen Streifen Washi-Tape oder auch Kreppband. Achte darauf, dass das Klebeband nicht zu sehr klebt. Dann malst du deine Blumen oder ein Motiv deiner Wahl auf die Karte und übermalst dabei auch den Klebestreifen. Wenn die Farben getrocknet sind, kannst du ihn vorsichtig abziehen. Darunter hast du nun Platz, einen kleinen Text aufzuschreiben. Wenn es mit der Handschrift hapert, kannst du vielleicht den Gruß ausdrucken und aufkleben.

Die Tulpen aus dem Beispiel malen sich ganz leicht. Nacheinander mit den Farben des Regenbogens malst du einen bunten Klecks neben den nächsten. Dabei dürfen sich die Farben auch gerne berühren und ineinanderlaufen – das macht schöne und durchaus gewünschte Effekte. Die Pflanzenstiele sind einfach schwungvoll gemalte grüne Linien. Mehr braucht es nicht. 🙂

Einzigartige DIY Grußkarte mit Stempelmotiven

einzigartige DIY Grußkarten mit Meerschweinchenmotiv

Falls du vielleicht einen (oder) mehrere Motivstempel dein Eigen nennen darfst, kannst du diese ebenfalls mit Aquarellfarbe locker kolorieren. Vorausgesetzt ist allerdings, dass deine Stempelfarbe wasserfest ist.

Wie du hier bei der Meerschweinchenkarte (Motive von Gerda Steiner Design) siehst, habe ich die Blätter und Gurkenscheiben auf die Hintergrundkarte (Aquarellpapier) gestempelt und dann sehr locker mit grüner und gelber Aquarellfarbe ausgemalt und dabei die Ränder absichtlich übermalt. Die beiden Farben habe ich teilweise ineinanderlaufen lassen. Bleib dabei ganz locker, denn es gibt keine „Gesetze“ wie die Farben sich verhalten sollen. Es ist dabei sehr spannend zu sehen, wie sie miteinander reagieren und sich verbinden.

Das Meerschweinchen ist ebenfalls gestempelt und mit nur einer Farbe ausgemalt. Farbverlauf entsteht dabei durch immer mehr hinzugefügtes Wasser.

Noch weitere Karten zur Inspiration für einzigartige DIY Grußkarten findest du hier. Ein komplettes Bastelset mit fertigen Komponenten kannst du bei mir im Shop bestellen.

Mit Fineliner und Aquarellfarbe hübsche einfache Motive gestalten

Wenn du keine Stempel besitzt, ist das nicht tragisch. Im Gegenteil, ohne großes Können kannst du recht einfache Motive zeichnen und ausmalen.

Kundenauftrag für eine Karte zum Abschied einer Arbeitskollegin. Alles Gute für den neuen Job.

Die Blätter zeichnest du mit einem schwarzen Fineliner auf etwas dickeres Papier. Wenn du so wie im Beispiel, die Blätter gerne mit Aquarellfarbe ausmalen möchtest, empfehle ich mindestens eine Grammatur von 200g/m², eher mehr, damit sich das Papier durch die Feuchtigkeit nicht zu stark wellt. Diese Karte kannst du hier bestellen.

Du kannst die Blätter auch mit Bleistift vorzeichnen, falls du dir unsicher bist. Wie immer kommt es auch hierbei nicht auf Perfektion an, sondern darum, dass du Spaß am Kreativsein hast. Gerade das Unperfekte macht den Reiz der Doodles aus. Lass dir Zeit dabei und probiere unterschiedliche Formen und Schraffuren aus.

In diesem Beispiel habe ich die fertigen Blätter ausgeschnitten und auf meine vorbereitete Karte aufgeklebt.

[enthält unbezahlte Werbung wegen Markennennungen]

Handgemachte Geburtstagskarten

Schon wieder steht ein Geburtstag im Freundeskreis oder der Familie an und du brauchst dringend eine hübsche Karte? Handgemachte Geburtstagskarten sind etwas Besonderes und zeigen dem Beschenkten deine Wertschätzung. Hier findest du ein paar Anregungen.

Gutscheine für den Shoppingausflug kann man gut in einer Gutscheinkarte verpacken.

Bei handgemachten Geburtstagskarten gibt es natürlich auch einige Variationen wie diese Gutscheinkarten. Als Verpackung für einen Shoppinggutschein kommen diese einzigartigen Grüße sicherlich sehr gut an. Die Kleidchen sind auf selbstgemachtem Hintergrundpapier mit der Hand (Fineliner) gezeichnet. Daher ist jede Karte ein Unikat.

Eine handgemachte Geburtstagskarte mit Motorrad nicht nur für Männer

Hast du einen Motorradfan in deinem Bekanntenkreis? Dann ist vielleicht diese Karte genau das Richtige, um zum Geburtstag zu gratulieren. Wahlweise kann links noch eine Zahl (Alter) aus silbernen Zahlen eingefügt werden.

Ich wünsche dir viel Glück zum Geburtstag steht auf dieser  handgemachten,pastelligen Blumenkarte

Eine süße blumige Geburtstagskarte passt doch immer. Besonders, wenn es eine handkolorierte Karte ist. Ich habe hier die einzelnen Blüten gestempelt und mit Aquarellfarben koloriert. Dann habe ich die einzelnen Blumen ausgeschnitten und aufgeklebt. Mit den zarten Pastellfarben ist diese Karte besonders in den Frühlings- und Sommermonaten ein stimmungsvoller Hingucker und wird viel Freude bereiten.

Aquarellkarten mit Liebe gemalt

Ein Papierflieger auf der handgemachten Geburtstagskarte

Mit Aquarellfarben kann man bezaubernde und einzigartige Bilder erschaffen ohne viel Aufwand. In diesem Fall habe ich mit Farbkleksen als Hintergrund gearbeitet. Der Papierflieger ist mit Fineliner gezeichnet. Als Kontrast und besonderen Hingucker hat das Herzchen noch ein kräftiges Aquarellrot bekommen. Diese Karte ist nicht nur als Geburtstagskarte zu verwenden, sondern sie kann durch ihren neutralen Gruß zu sehr vielen Gelegenheiten verschenkt werden.

Handgemachte Geburtstagskarten mit Auto und Luftballons

Handgemachte Geburtstagskarten im Shop

Falls du handgemachte Geburtstagskarten gerne kaufen möchtest und dir eine von den gezeigten gefallen hat, schau gerne mal in meinem Shop vorbei. Aber meine Beispiele dienen auch als Anregung, um selbst kreativ tätig zu werden. Vielleicht kannst du die ein oder andere Idee für deine eigenen Basteleien umsetzen. Es würde mich sehr freuen! Viel Spaß beim Basteln!

Hier findest du noch weitere Ideen für Geburtstagskarten.

Bastelanleitung Gate Fold Card

Aufklappbare Gate Fold Card mit Flamingo

Die Gate Fold Card zum Nachbasteln

Eine etwas andere Karte ist die Gate Fold Card. Es gibt Gelegenheiten, da möchte ich eine etwas andere Karte basteln als die übliche Klappkarte. Zu aufwändig darf es dann doch nicht sein, damit ich nicht den halben Tag dafür brauche, aber es sollte schon etwas her machen. Da finde ich die Gate Fold Card zum Nachbasteln sehr gut geeignet. Die Grundelemente sind mit einem Schneidebrett schnell zugeschnitten und zusammengeklebt. Für die Deko kann ich mir dann ein bisschen mehr Zeit lassen und meiner Kreativität freien Lauf lassen.

Die Gate Fold Card ist ein wahrer Hingucker

Anders als eine gewöhnliche Grußkarte, öffnet sich die Gate Fold Karte wie eine zweiflügelige Tür. Dadurch hat man ganz andere Gestaltungsmöglichkeiten beim Nachbasteln, denn man kann die Karte sowohl außen als auch innen nach Herzenslust dekorieren. Die Karte hat zusammengeklappt die Größe Din A6.

Möchtest du auch eine Gate Fold Karte basteln, dann folge meiner kurzen Anleitung. 🙂

Es kann losgehen

Für die Gate Fold Card zum Nachbasteln benötigst du Cardstock in Din A5, also 14,8 x 21,0 cm. Gefalzt wird der Cardstock an der langen Seite von links und von rechts je bei 5,25 cm, sodass das breitere Mittelteil eine Breite von 10,5 cm hat.

Um die einzelnen Seiten zu dekorieren, schneide nun passendes Motivpapier/Designpapier aus.

4 mal 13,7 x 4,3 cm (zwei für innen, zwei für außen). Eventuell nimmst du für die Innenseite Papier ohne Druck, damit du dort einen Platz für einen handgeschriebenen Gruß hast.

1 mal 13,7 x 9,4 cm (für innen)

1 mal 23,0 x 2,0 cm (Banderole)

Ich habe das Designpapier noch mit schwarzem Tonpapier hinterlegt. Dazu schneidest du das schwarze Papier ca. 2mm größer als das Designpapier. Das ist nicht unbedingt nötig, aber – wie immer – Geschmackssache.

Das Wichtigste: die Deko

Jetzt geht es an die Deko. Dazu stempelst, stanzt, schneidest, malst du die gewünschten Motive und Sprüche. Man kann natürlich auch Sticker oder fertiges Ephemera verwenden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Arrangiere eine einzelnen Teile so, wie es dir gefällt.

Tipp: Überlade die Karte nicht. Weniger ist mehr. So kannst du den Fokus auf das Hauptelement lenken. Ich habe mich im Beispiel für das Dschungel-Thema entschieden, passend zu dem Leoprint-Designpapier und habe die beiden Klappen innen frei gelassen. Hier könnte man auch unbedrucktes Papier befestigen, um noch einen lieben Spruch hinein zu schreiben.

Zum Schluss klebst du die Banderole passend zusammen, damit die Karte nicht von alleine aufspringt. Ich habe die Klebestelle mit einem ausgestanzten Blatt kaschiert und noch ein „Aloha“ darauf gestempelt. Mache die Banderole nicht zu straff, damit der oder die Beschenkte sie leicht abstreifen kann.

Ich habe noch ein paar Tropfen gelbe Nuvo-Drops als Highlights hinzugefügt.

Einen persönlichen Gruß kannst du auf die Rückseite der Karte schreiben, wenn man wie ich die Seitenteile mit Motivpapier beklebt hat.

Fertig ist eine schöne Glückwunschkarte, die du natürlich an viele Gelegenheiten anpassen kannst. Ob nun zum Geburtstag, Jubiläum, zur Geburt oder Hochzeit oder einfach nur so, die Karte kommt immer gut an.

Viel Spaß beim Basteln und Verschenken!

Gate Fold Karten und andere hübsche Glückwunschkarten findest du auch im Shop.

Cookie Consent mit Real Cookie Banner