Waschbare Abschminkpads nähen

Ein kleiner Schritt, um das Leben ein wenig umweltbewusster zu gestalten, ist es, Müll im Alltag zu vermeiden. Im Badezimmer finden sich einige Wegwerfgegenstände, die relativ leicht zu ersetzen sind. Einer davon sind die Wattepads. Mit waschbaren Abschminkpads verringert man nicht nur seinen Abfall und damit die Verschwendung von Ressourcen, sondern kann auch bares Geld sparen. Warum also nicht selbst waschbare Abschminkpads nähen?

Waschbare Abschminkpads nähen

Mit nur ein paar Stoffresten hat man sich schnell ein paar hübsche Pads selber genäht. Falls du auch waschbare Abschminkpads nähen möchtest, folge gerne meiner kostenlosen Anleitung. Ich bevorzuge die eckige Variante, weil das einfacher und sauberer zu nähen ist. Häufig wird bei runden Pads einfach der Außenrand mit der Overlock-Maschine umsäumt, was mir persönlich nicht gut gefällt. Daher gibt es bei mir die quadratische Version.

Falls du bereits fertig genähte Abschminkpads kaufen möchtest, hier entlang!

Rechtliches

Die Rechte an der Anleitung und den Fotos zu den eckigen Abschminkpads liegen bei SuGar Design Susanne Garvens. Wenn du deine genähten Pads auf deinem Blog, deiner Facebook-, Instagram-, Pinterestseite etc. zeigen möchtest, dann nur mit folgender Angabe: „Genäht nach der Anleitung von Susanne Garvens www.sugardesign.net“. Idealerweise gibst du eine Verlinkung an (website, facebook oder instagram).

Falls du die Pads gewerblich verkaufen möchtest, müssen Quelle und Urheber genannt werden.

Es kann losgehen

Die folgende Anleitung bezieht sich mit den Maßen auf die Exemplare, die ich bevorzugt nähe. Du kannst die Größe natürlich nach deinem Geschmack verändern.

Stoffreste quadratisch geschnitten

Du benötigst ein paar Stoffreste, ein Lineal, idealerweise ein Patchworklineal, aber ein Geodreieck tut’s auch, Bleistift oder Schneiderkreide, Schere oder Rollschneider, passendes Garn.

Ich empfehle gewebte Stoffe, also nichts dehnbares wie Jersey – das funktioniert zwar auch, aber dann werden die Pads unter Umständen nicht ganz gleichmäßig, weil dehnbare Stoffe sich leicht verziehen können.

Eine glatte Baumwoll-Webware (Popeline) oder Waffelpiqué kombiniert mit Frottee ist auf jeden Fall eine gute Wahl. Dafür eignet sich ein ausrangiertes Handtuch wunderbar, das auf diese Weise noch einmal ein „zweites Leben“ bekommt.

Der Zuschnitt für ein Pad erfolgt folgendermaßen:

je 1 mal   10 x 10 cm Popeline

10 x 10 cm Frottee

7 x 7 cm Frottee (Polster)

Dieses kleine Polster liegt innen, um das Pad etwas weicher und saugstärker zu machen.

Das kleine Frottee-Quadrat nähst du nun mittig auf aus große Frottee-Quadrat (im Foto rosa auf weiß zur besseren Sichtbarkeit). Hier ist dann die linke Seite!

Vorbereitete Stoffquadrate

Nun legst du das Popeline-Quadrat rechts auf rechts auf diese Frottee-Quadrat und nähst drei Seiten füßchenbreit zusammen mit einem Geradstich. Wenn du magst, kannst du diese drei Seiten noch mit einem Zickzackstich versäumen.

waschbare Abschminkpads nähen

Waschbare Abschminkpads nähen und final absteppen

Nun wendest du das Ganze und formst die Ecken schön aus. Dann wird die Wendeöffnung ordentlich eingeklappt und das gesamte Pad ringherum einmal mit einem etwas größeren Geradstich abgesteppt und damit auch die Wendeöffnung geschlossen. Lasse an den Ecken die Nadel im Stoff; dann kannst du das Füßchen heben und das Pad drehen, Füßchen wieder absenken und weiternähen.

Es kann sein, dass der Stoff an den Ecken für deine Maschine zu dick ist. Dagegen hilft, dass du vor dem Wenden die Ecken etwas abschrägst, aber bitte nicht in die Naht schneiden.

Und schon ist dein erstes selbstgemachtes und nachhaltiges Abschminkpad fertig!

Fertig genähte Abschminkpads in vielen unterschiedlichen Farben findest du im Shop.

Mit welchen Stoffen und in welchen Farben möchtest du deine waschbaren Abschminkpads nähen?

In meinem Shop findest du verschiedene Pads, entweder einzeln oder als Set.

Schreibe einen Kommentar

Cookie Consent mit Real Cookie Banner